Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Führungen für Schulklassen

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Seit rund 20 Jahren bietet das Museum Führungen für Schulklassen aller Jahrgangsstufen und aller Schularten an. Das kleine Team von jungen Ägyptologen und fortgeschrittenen Studenten unter der Leitung der Museumspädagogin und Ägyptologin Roxane Bicker, M.A., betreut in der Zwischenzeit pro Jahr 350-400 Gruppen. Das Führungsangebot wird laufend im Hinblick auf die Lehrpläne erweitert und aktualisiert (Einbeziehung von Neuerwerbungen, Führungen in Sonderausstellungen).

Neben unserem bewährten Führungsprogramm bieten wir auch ein begleitendes Werkstattprogramm an, das die Themen der Führungen ergänzt und vertieft.

Die aufgeführten Führungsthemen bilden das Standardangebot. Auf Wunsch können spezielle Themen (etwa für Berufsschulen oder Berufsaufbauschulen) vereinbart werden. Führungen für Kinder aus Integrationsklassen, aus Sonderschulen oder aus heilpädagogischen Einrichtungen sind ebenfalls möglich, hier sollte zur Abstimmung der Inhalte vorab die Museumspädagogin kontaktiert werden. Wenn nicht anders vermerkt, dauert eine Führung eine Stunde (60 Minuten).

Neue Multimedia-Guide Themenführungen

„Aus dem Leben der Sat-Djehuti“

Begleite die Königstochter Sat-Djehuti auf einer musikalischen Reise durch ihr Leben, erfahre etwas über Schule und Schreiberausbildung im alten Ägypten, lerne die Götter Horus, Hathor und Re kennen, werde Zeuge, wie sich Sat-Djehuti für ein fest vorbereitet und am Ende ihres Lebens vor das Jenseitsgericht tritt.

Dauer ca. 35 min + Einführung durch Museumsmitarbeiter
Entwickelt, gesprochen, komponiert und eingespielt vom P-Seminar „Musik“ 2014/2015 des Graf-Rasso-Gymnasiums Fürstenfeldbruck
Geeignet ab Jahrgangsstufe 7, Kosten 35 €

„All included“

Was ist heute noch modern am alten Ägypten? Viel mehr als Du denkst! Die Weihnachtsgeschichte geht auf ein altägyptisches Königsdogma zurück und die christliche Figurengruppe der Heiligen Mutter mit Kind folgt einem altägyptischen Vorbild. Bier im Alten Ägypten? Stolze Löwen wie in Bayern? Dies und noch viel mehr erfährst Du bei uns.
Und das Tolle: Diese Themenführung ist auch für Hörgeschädigte geeignet!

Dauer ca. 35 min + Einführung durch Museumsmitarbeiter
Entwickelt und gesprochen von der Q11 2014/2015 des inklusiven Gisela-Gymnasiums München
Geeignet ab Jahrgangsstufe 7, Kosten 35 €

Themen

„Altägypten kompakt“

Die wichtigsten Bereiche der altägyptischen Kultur - Götter- und Totenkult, Schrift und Sprache, Alltagsleben und Königtum - werden anhand der bedeutendsten Exponate des Museums vorgestellt.
Diese Führung eignet sich besonders für einen Besuch des Museums ohne direkte Einbindung in den Unterricht, also z.B. während eines Wandertages.

„Ägypten und die Fremde“

Altägypten und seine Nachbarn verbinden 3000 Jahre gemeinsame Geschichte und kulturelle Beeinflussung. Nach ersten Kontakten mit dem Fremdland wurde Ägypten zur Weltmacht, erlebte aber auch mehrere Fremdherrschaften. Nach dem Ende Altägyptens lebte die Kultur in Meroe fort.

„Der Eine und die Vielen - Die altägyptische Götterwelt“

Ägyptische Götter lassen sich nicht auf eine Erscheinungsform und eine einzige Funktion festlegen. Ihre Interpretation ist von mehreren Komponenten wie zeitlicher und geographischer Zuordnung oder schriftlicher Benennung abhängig. Neben großformatigen Tempelstatuen und Kultbildern aus Edelmetall werden Votivgaben und Amulette in die Führung einbezogen. Ebenfalls angesprochen werden die Rolle des Königs sowie der Ablauf des Kultes im ägyptischen Tempel.

Zu dieser Führung liegt ein Themenheft des MPZ vor.

„Das Geheimnis der Hieroglyphen“

Die Schrift als wichtigstes Element der altägyptischen Kultur spielt sowohl eine bedeutende Rolle in den Jenseitsvorstellungen als auch in allen diesseitigen Lebensbereichen: in Alltag, Politik und Religion. Anhand von Inschriften auf Stelen und Statuen werden die wichtigsten Typen der Hieroglyphen vorgestellt und das Funktionieren der Schrift erklärt. Der ägyptische Schreiber und sein wichtigstes Arbeitsmaterial, der Papyrus, werden am Beispiel eines prachtvollen Totenbuches ebenfalls vorgestellt.

„Die Gefilde der Seligen - Jenseitsvorstellungen im alten Ägypten“

Der Glaube an ein Weiterleben nach dem Tode und die Hoffnung auf ein besseres Jenseits zieht sich von der Vorgeschichte bis in die römische Zeit durch die altägyptische Kultur. Für die Ewigkeit geschaffen und daher aus dauerhaftem Material waren die Gräber, ihre Reliefs und Statuen. Die Grabausstattung - Särge und Papyri, Kanopen und Uschebtis - sollte den Toten schützen und begleiten.

Zu dieser Führung liegt ein Themenheft des MPZ vor.

„Ein Abbild für die Ewigkeit - Die altägyptische Kunst“

Kunstdenkmäler - Statuen, Porträtköpfe, Kleinplastiken und Reliefs - bilden den Schwerpunkt des Ägyptischen Museums München. Die Führung erläutert die Grundprinzipien der ägyptischen Kunst, die Grundformen der Rundplastik sowie den Aufbau der zweidimensionalen Darstellungen im Relief. Der chronologische Rundgang veranschaulicht parallel dazu die Veränderungen und Entwicklungen in der Kunst über mehr als drei Jahrtausende hinweg von der Frühzeit über die klassischen Epochen des Alten, Mittleren und Neuen Reiches bis hinein in die griechisch-römische Zeit.

An die Führung kann eine Zeichenstunde vor den Originalen angeschlossen werden.

„Pharao - Herr der Welt“

Der Aufbau des Staates und dessen Sozialstruktur wird an den Statuen und Reliefs aus den großen Epochen der ägyptischen Geschichte erläutert. Die Doppelnatur des Königs als Mensch und Gott, seine Position als Mittler zu den Göttern wird ebenso angesprochen wie die Aufgaben der Priester und Beamten.

„Im altägyptischen Tiergarten“

Zu den eindrucksvollsten Denkmälern der ägyptischen Kunst zählen die Darstellungen von Tieren in Statuen, Reliefs und Kleinplastiken. Kultbilder aus Edelmetall und Votivgaben aus Bronze zeigen die Bedeutung des Tieres als Sinnbild des Göttlichen. In Reliefs und vielfigurigen Modellen wird der Stellenwert des Tieres im Alltagsleben, in Ernährung, Ackerbau und Jagd, veranschaulicht. Und das Mischwesen des Sphinx stellt klar, daß auch der ägyptische Pharao in Tiergestalt auftreten konnte.

„Vater - Mutter - Kind - Alltag und Familie im alten Ägypten“

Die Sozialstruktur des ägyptischen Staates wird an den Statuen und Reliefs aus den großen Epochen der ägyptischen Geschichte erläutert. Die Bedeutung der Familie und die Stellung der Frau - im irdischen Leben und in der ägyptischen Götterwelt – werden angesprochen, ebenso werden Handwerker und Arbeitswelt vorgestellt.

Ein Angebot speziell für Übergangsklassen: „Müller, Fischer, Schreiber - Altägyptische Berufe“

Welchen Berufen sind die alten Ägypter nachgegangen. Finden wir diese Berufe noch heute? Anhand von Darstellungen im Relief und in der Rundplastik gehen wir diesen Fragen nach.
Im praktischen Teil widmen wir uns speziell dem Beruf des Schreibers, lernen selber Hieroglyphen schreiben und setzen unseren Namen auf Altägyptisch um.
Anschauliches Material hilft, den sinntragenden Wortschatz zu vermitteln. Ein Angebot speziell für Übergangsklassen.

Dauer 120 min, kostenfrei

Schulklassenprojekt „In der Schreiberschule“

Das Projekt „In der Schreiberschule" zeigt Kindern, wie der Alltag der altägyptischen Schüler aussah.

Dieser Workshop ist auf 3 Stunden ausgelegt und verbindet praktisches Arbeiten mit theoretischem Hintergrund. In einer Führung bekommen die Kinder im Museum die Grundlagen der Hieroglyphenschrift gezeigt und den Beruf des Schreibers erklärt, in der Schreiberschule selbst dürfen sie sich selbst auf die Spuren des Entzifferers der Hieroglyphen, Jean-Francois Champollion, begeben und sich als altägyptischer Schreiberschüler versuchen. Dabei lernen Sie Ostraka (Kalksteinscherben) und Papyrus als Schreibmaterialien kennen, dürfen Tinten anmischen und schließlich mit Binsen schreibend ihr Meisterstück anfertigen. Zum Schluß wird eine Mappe erstellt, in der alle Werke gesammelt werden.

Kosten: pauschal 150 €, für max. 30 Kinder. Dauer 3 Stunden zzgl. 15 min Pause.

Buchung

Buchungen sollten mindestens zwei Wochen im Voraus erfolgen.
Wegen des lebhaften Interesses sollten speziell Termine für die Sommerferien frühzeitig vereinbart werden.

Kosten

Kosten für Führungen
ArtKosten
Führungsgebühr € 35.-
Werkstattprogramm € 35.- + Materialgeld € 1.-
Eintritt für Dauerausstellung frei
Eintritt bei Sonderausstellungen auf Anfrage

Umbuchungen und Stornierungen

Für Umbuchungen müssen wir eine Gebühr von 5 € erheben.
Diese wird zusammen mit der Führungsgebühr fällig.
Stornierungen von gebuchten Veranstaltungen sind nur schriftlich möglich (E-Mail, Fax oder Post).

Gebühren bei Stornierungen

Gebühren
Frist Kosten
bis 7 Arbeitstage vor Termin € 10.-
weniger als 7 Arbeitstage vor Termin € 35.-

Anschrift

Arcisstraße 16, 80333 München
0 89 / 289 27 - 626
0 89 / 289 27 - 707
buchungen@smaek.de

Sprechzeiten

Mo - Fr 9.00 - 11.00 Uhr,
Mi auch 13.00 - 15.00 Uhr
An den Seitenanfang