Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Willkommen im Ägyptischen Museum München!

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Obwohl das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst nicht zu den ganz Großen in seinem Bereich zählt, verfügt es - gemessen an seiner Größe - über eine der qualitätvollsten Sammlungen überhaupt und ist international ein gefragter Leihgeber. Viele der ausgestellten Objekte, vor allem im Bereich der Rundplastik, sind Kunstwerke von Weltrang.

Die Kompaktheit der Ausstellung ermöglicht es dem Besucher, in einem überschaubaren zeitlichen Rahmen einen Überblick über 5000 Jahre Kunst und Kultur des alten Ägypten zu erhalten - eindrücklicher als in manchem der ganz großen und daher unübersichtlichen Museen.

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
(außer Oster- und Pfingstmontag)
Dienstag 10 - 20 Uhr
Mittwoch - Sonntag 10 - 18 Uhr

Öffnung an Feiertagen

Adresse

Gabelsbergerstr. 35, 80333 München
Informationen zur Lage

Barrierefreiheit

Das Museum ist komplett barrierefrei.

Logo Barrierefreiheit geprüft Logo Menschen mit Gehbehinderung Logo Rollstuhlfahrer Logo Menschen mit Hörhinderung Logo Gehörlose Menschen Menschen mit Sehbehinderung

Gehbehinderte finden den Fahrstuhl hinter der Portalwand, über Arcis- und Gabelsbergerstraße zu erreichen.

Informationen zur Barrierefreiheit des Museums

Eintrittspreise

Eintrittspreise
Zielgruppe Preise Mobile Guide
Erwachsene 7.- € inkl.
Ermäßigt 5.- € inkl.
Sonntags 1.- € 1.- €
Kinder bis 18 Jahre frei 1.- €

Museumsshop

Bitte besuchen Sie auch unseren Museumsshop im Museums-Foyer oder den Online-Shop der Buchhandlung Avicenna im Internet.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat über Veranstaltungen und Neuigkeiten in unserem Haus.

Newsletter zum Probelesen (10/2014)
Newsletter-Anmeldung

Sponsoren

Logo Bayern 2 Logo Hofbräu München

Kommende Veranstaltungen

    • Di, 03.05 18:30 Uhr

      Klanginstallation von Mark Polscher
      The pomegranate tree: Elektronische Musik mit Stimmen - Klangwanderung durch 13 Säle

      Zeitgenössische Musik trifft auf altägyptische Kunst!

      THE POMEGRANATE TREE weckt die Illusion, als seien es die Säle und Hallen selbst, die anfangen zu klingen und mit den Jahrtausende alten Kunstwerken in Kontakt zu treten. Aus allen Richtungen, von weit her und von ganz nah, dringen die Klänge ans Ohr. Mit den Klangwogen mischen sich faszinierende Klangereignisse, mal seltsam vertraut, mal irritierend fremd. Trostreich versöhnlich kommen menschliche Stimmen hinzu, deklamieren, raunen, flüstern Fragmente aus altägyptischer Poesie und Literatur.

      Eine mitreißende Klangwanderung durch 13 Säle auf 64 Kanälen in 63 Minuten

      Treffpunkt: Foyer
      Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr mit einer kurzen Einführung.

      www.the pomegranatetree.de
    • So, 08.05 11:00 Uhr

      Familienführung mit anschließendem Werkstattprogramm
      Adler und Schlange
      Die altägyptische Schrift

      Führung für Groß und Klein mit anschließendem Werkstattprogramm.
      Dauer ca. 2 Stunden

      Achtung: Bei Führungen besteht eine Teilnehmerbeschränkung, eine Voranmeldung ist nicht möglich!


      Wir lernen das Geheimnis der Hieroglyphen , der altägyptischen Schrift kennen und versuchen uns in der Werkstatt selber als Schreiber!

      Bei Führungen besteht eine Teilnehmerbeschränkung, eine Voranmeldung ist nicht möglich.
    • Di, 10.05 18:00 Uhr
      Vortrag

      Ägyptische VIPs
      Satdjehuti - Im Zeichen des Mondes

      Die ganzjährige Vortragsreihe findet in zweiwöchigem Rhythmus statt und steht unter dem Hauptthema
      VIPs – Berühmte Personen im alten Ägypten
      Die gut einstündigen Vorträge stellen Könige, Königinnen und hohe Beamte aus der 3000-jährigen Geschichte Ägyptens dar, die mit Objekten im Museum vertreten sind.

      Der Wiederbeginn der Kunst im Neuen Reich nach dem Zusammenbruch der Zweiten Zwischenzeit läßt sich bei den großformatigen anthropomorphen Holzsärgen der Königsgemahlinnen der thebanischen 17. Dynastie beobachten. Auffallend ist die starke Porträthaftigkeit, die dann zu Beginn der 18. Dynastie wieder in das Medium der Steinplastik übernommen wird. Hier läßt sich auch erstmals das Federmuster beobachten, das ein prägendes Element der Dekoration königlicher Särge werden wird.
Zum Veranstaltungsprogramm

Naga Projekt

LogoSeit 2013 sind die Grabungen in Naga, nordöstlich von Khartum, der Hauptstadt der Republik Sudan, ein Projekt des Ägyptischen Museums München. Seit Herbst 2014 werden die Grabungen fortgesetzt.

Weitere Informationen zum Projekt Naga

Wunderwelt Mathematik

Heute und im Alten Ägypten

02.07.16 bis 06.11.16
Ägyptisches Museum
München

Nähere Informationen folgen

Aus Pharaos Werkstatt

13.12.15 bis 29.05.16
Internationales Keramik-Museum
Weiden

Bis 29. Mai 2016 verlängert!

Welche Gesteine verwendeten die Ägypter für ihre eindrucksvollen Statuen? Wie entstanden die feinen Leinenstoffe? Kannten die Ägypter die Töpferscheibe? Was ist eigentlich ägyptische Fayence? Welche Hölzer benutzte man für die Särge? Woher kam das Gold derPharaonen? Seit wann konnte man Glas herstellen? Wie wurde Metall verarbeitet? Die Antworten auf diese Fragen lassen sich in der aktuellen Sonderausstellung im Internationalen Keramikmuseum Weiden finden, die einen Blick hinter die Kulissen, in die Werk stätten der alten Ägypter, ermöglicht.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Aus Pharaos Werkstatt"
An den Seitenanfang